Wertanalysearbeit

Wert­ana­ly­se­ar­beit | Wert­ana­lyse bedeutet Arbeit.

Dieser prä­gende Satz von Ing. Heinz Kaniowsky, Lehr­meister von drwjs für einige Jahre, beschreibt tref­fend, was Wert­ana­lyse prägt.

Und auch ein wei­terer Leit­satz von ihm trifft den Kern:

Wert­ana­lyse ist Infor­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung.;

Wertanalysearbeit motiviert.

Ergebnisse entwickeln

Team­ar­beit, inten­sive Infor­ma­ti­ons­ver­abei­tung und krea­tive Ideen­skizzen führen rasch zu Ergeb­nissen, die über­zeugen und zugleich motivieren.

Die Mit­glieder des Pro­jekt­teams wirken an der Ablei­tung der Maß­nahmen und der Kon­kre­ti­sie­rung der Ergeb­nisse mit. Sie wissen des­halb, warum eine aus­ge­wählte Lösung die beste ist.

Umsetzung fördern

Das sind gute Vor­aus­set­zungen, dass die Ergeb­nisse auch zügig und im Geiste der Ent­wickler umge­setzt werden. Tau­chen Pro­bleme auf, werden diese oft unter Mit­wir­kung der Mit­glieder des Pro­jekt­teams rasch gelöst. Denn sie

  • kennen den ursprüng­li­chen Geist der Idee und vor­ge­schla­genen Massnahme,

  • wissen genau, worum es geht und

  • berück­sich­tigen daher alles, was zur Besei­ti­gung des Pro­blems berück­sich­tigt werden muss.