Weiteres Feedback zur Wertanalyse

Wertanalyse-Feedback | Weitere Erkenntnisse und Auswirkungen von Führungskräften, Auftraggebern und Mitarbeitern nach Durchführung von Wertanalyse-Projekten und ‑Trainings.

Wertanalyse-Feedback von denen, die es wissen müssen

Mehr Miteinander statt Gegeneinander

Das Verständnis der Teammitglieder für­ein­ander steigt. Die fach­lich geprägte Sichtweise und Argumentation von Kollegen wird ver­ständ­li­cher und in Beziehung zur eigenen Position gesetzt. Ein Sachverhalt wird „ganz­heit­lich“ wahr­ge­nommen, ver­standen und akzep­tiert.

Aussagefähige Kosteninformationen zählen

Die Bedeutung aus­sa­ge­kräf­tiger und zuver­läs­siger Kostengrundlagen wird oft schmerz­lich deut­lich – und zum Startpunkt für zukünftig pra­xis­ge­rechter auf­be­rei­tete Kosteninformationen. Mängel bei den zur Verfügung ste­henden Informationen werden offen­sicht­lich und besei­tigt.

Teamarbeit motiviert

Die Erfahrung, dass „harte Arbeit“ auch Spaß machen und zu gemeinsam getra­genen Ergebnissen führen kann, über­zeugt. Neben der Anerkennung der Leistungen ein­zelner wird das Potential gegen­sei­tiger Unterstützung und Anregung erlebt.

Sich Zeit nehmen lohnt

Sich anfangs bewußt Zeit nehmen für die detail­lierte Analyse der Ausgangssituation und Formulierung der Projektziele macht sich bezahlt – in Form rascherer Projektabwicklung ohne auf­wen­dige Kurskorrekturen auf­grund man­gel­hafter Vorarbeiten.

Projekte strahlen positiv aus

In vielen Fällen zeigte sich, daß ein Projekt „positiv auf das Umfeld aus­strahlt“. Häufig erkenn­bare Folgewirkungen sind bes­sere Kommunikation im Unternehmen, die kon­se­quen­tere „Argumentation aus Kundensicht“ und eine bewuß­tere Berücksichtigung von Kosten- und Qualitätseinflüssen bei Entscheidungen.

Basis:
https://www.drwjs.com/feedback.htm