Zusammenarbeit

Jede Zusam­men­ar­beit eines Unter­neh­mens mit drwjs ver­läuft anders – abhängig von den Cha­rak­te­ris­tika des Unter­neh­mens, den Pro­jekt­in­halten und den mit­wir­kenden Personen.

Und den­noch lassen sich typi­sche Phasen erkennen und beschreiben.

Typische Phasen der Zusammenarbeit

  • Orientierungsgespräch ...

    ... zur Klä­rung der Aus­gangs­si­tua­tion, Ziel­set­zung und mög­li­chen Vor­ge­hens­weise und zur Prü­fung einer all­fäl­ligen Zusammenarbeit.

    Fokus: Zusammenarbeit prüfen

  • Abstimmungstreffen ...

    ... zur Ent­wick­lung eines gemein­samen Pro­jekt­ver­ständ­nisses und zur Fest­le­gung des wei­teren Vorgehens.

    Fokus: Ablauf konzipieren

  • Projektdefinitions- und Projektklärungsworkshop

    ... zur Erfas­sung aller pro­jekt­re­le­vanten Details und Fest­le­gung der Ziele und des wei­teren Vor­ge­hens in einem erwei­terten Kreis.

    Fokus: Erfolgsgrundlagen schaffen

  • Projekt- und Workshopmoderation ...

    ... zur ziel­ge­rechten Situa­tions- und Pro­blem­ana­lyse und Ent­wick­lung ganz­heit­li­cher Lösungskonzepte.

    Fokus: Lösungen entwickeln

  • Qualifizierungs- und Coachingworkshops ...

    ... zur unter­neh­mens- und pro­jekt­be­zo­genen Pro­zeß­re­fle­xion und Stei­ge­rung der fach­li­chen, metho­di­schen und sozialen Kompetenz.

    Fokus: Kompetenz erweitern

  • Maßnahmencontrolling ...

    ... zur wirk­samen Umset­zung der Ergeb­nisse und situa­ti­ons­ge­rechten Lösung von Umsetzungsschwierigkeiten.

    Fokus: Ziele erreichen

Sich Zeit nehmen für ein Gespräch, gemeinsam klären, worum es wirk­lich geht und Lösungen ent­wi­ckeln, die funk­tio­nieren sind einige Leit­sätze, die drwjs dabei seit vielen Jahren leiten.