Qualität fein justieren

Detail­ana­lysen zeigen meist klar, wie es um die Qua­lität eines Pro­duktes oder eines Pro­zesses steht.

Ein Qua­li­täts­ni­veau bei­zu­be­halten oder anzu­heben fällt oft leichter als die Erkenntnis umzu­setzen: eigent­lich ist das aktu­elle Qua­li­täts­ni­veau gar nicht not­wendig.

Diese Über­erfül­lung von Qua­lität ist vor allem dann der Fall, wenn die Qua­lität eines Teiles oder einer Kom­po­nente in einem Gesamt­system mit gerin­gerem Qua­li­täts­an­spruch gar nicht voll zum Tragen kommen kann – oder nicht benö­tigt wird.