Maßnahmen konsequent umsetzen

Maß­nahmen umsetzen setzt voraus: solide Grund­la­gen­ar­beit, detail­lierte Aus­ar­bei­tung der Ergeb­nis­de­tails und die klare Ent­schei­dung, die Maß­nahmen umzu­setzen. Ohne Umset­zung der Maß­nahmen hat jeder Work­shop und jedes Pro­jekt keinen Wert.

Maß­nahmen sind das gewünschte und not­wen­dige Ergebnis von Work­shops und Pro­jekten. Sie werden aus­ge­ar­beitet, bewertet und bei Eig­nung umge­setzt. All das erfolgt dis­zi­pli­niert und kon­se­quent.

Maßnahmen umsetzen zählt

Schon öfters hieß es bei finalen Prä­sen­ta­tion vor­ge­schla­gener WA-Ergeb­nisse, gleiche oder ähn­liche Maß­nahmen seien schon vor Jahren erar­beitet worden. Somit sei nicht wirk­lich etwas Neues ent­standen. Leider waren die Maß­nahmen damals nur fest­ge­schrieben und nicht umge­setzt worden.

Womit klar ist: nur umge­setzte Maß­nahmen recht­fer­tigen den Auf­wand einer Wert­ana­lyse.

Wertanalyse fordert Entscheidungen

Die Ant­wort von drwjs auf die zuvor zitierte Anmer­kung?

„Die Maß­nahmen mögen nicht inno­vativ oder neu sein, aber die Chance wäre hoch, dass durch die inten­siven Dis­kus­sionen und Ent­schei­dungen im Rahmen der Wert­ana­lyse diesmal klar geworden sei, dass die Maß­nahmen umge­setzt werden müssten und die Moti­va­tion dazu durchaus vor­handen sei.“

Ähn­lich ist es auch mit Themen und Ideen, die immer wieder auf­tau­chen, aber ohne klare Ent­schei­dung wieder für eine Weile aus den Dis­kus­sionen ver­schwinden. Nach einer Wert­ana­lyse sollte klar sein: wir setzen die Idee um – oder lassen es end­gültig bleiben und reden nie wieder dar­über.