Die Wertanalyse-Kompetenz von drwjs

Die Wertanalyse-Kompetenz basiert auf inter­dis­zi­pli­närer Ausbildung, inten­siver Beschäftigung mit der Problemlösungsmethode Wertanalyse seit 1979 und auf lang­jäh­riger Praxis in der Moderation indi­vi­duell kon­zi­pierter Workshops und vieler Wertanalyse-Projekte.

Zur Wertanalyse-Kompetenz

Aktivitäten

  • Erstkontakt mit der Wertanalyse in der Übung Gebrauchswertanalyse von Konsumverpackungen des Institutes für Technologie und Warenwirtschaftslehre der Wirtschaftsuniversität Wien. [1979]

  • Ausbildung zum Wertanalytiker beim VDI-Gemeinschaftsausschuß Wertanalyse [1980] und zum Wertanalyse-Koordinator [1985] und Wertanalyse-Lehrer [1986] des VDI Zentrum Wertanalyse.

  • Mitarbeit im Fachnormenausschuß 156 Wertanalyse, der später zum Komitee 156 Wertanalyse wurde im Österreichischen Normungsinstitut in Wien. [1981–2003]

  • Empirische Studie zum Nachweis der 3-M-Erfolgsfaktoren der Wertanalyse” im Rahmen der Dissertation Wertanalyse in öster­rei­chi­schen Unternehmen” an der Wirtschaftsuniversität Wien. [1981–1984]

  • Mitarbeit im und Aufbau des WIFI-ZWA – Zentrum Wertanalyse im Wirtschaftsförderungsinstitut der Bundeskammer der gewerb­li­chen Wirtschaft in Wien. [1985–1988]

  • Teilnahme an Wertanalyse-Tagungen und -Kongressen in Österreich, Deutschland, Frankreich und USA und Mitwirkung an Erfahrungsaustauschtreffen zum Thema Wertanalyse (WA-ERFA).

  • Mehrwöchige Studienreise Wertanalyse-Praxis in den USA inklu­sive Wertanalyse-Grundausbildung Training in Value Analysis – Value Engineering bei Value Analysis, Inc. in Columbus/​Ohio. [1987]

  • Qualifizierung in Trainings mit den Schwerpunkten Beratung, Training, Rhetorik, Gruppendynamik, Methoden und Moderation. [seit 1977]

  • Ausbildung in HAKOMI-Psychotherapie am Hakomi Institute Inc. und umfas­sende Selbsterfahrung. [1988–1990]

  • Leitung/​Moderation von Workshops, Wertanalyse-Projekten und -Trainings in Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Österreich, Schweden und USA. [seit 1985]

Weitere Details zum Entwicklungsweg von Dr. Walter J. Schwarz finden sich auf einer ergän­zenden Seite.

Einsatz mächtiger Methoden

Die Ergebnisse bestä­tigen, dass die fle­xible Form der Projekt- und Workshopmoderation von drwjs funk­tio­niert – auch mit inter­na­tional zusam­men­ge­setzten Teams und bei der Zusammenführung von Unternehmen.

Durch den kon­se­quenten und zugleich fle­xi­blen Einsatz von mäch­tigen Methoden wie

  • Wertanalyse und Value Management,

  • Projekt- und Workshopmoderation,

  • Funktionenanalyse (FAST | F.A.S.T. – Function Analysis System Technique),

  • ProjektMarktforschung und

  • Potentialanalyse.

und die acht­same Gestaltung des Gesamtprozesses ent­stehen Ergebnisse, die passen. Durch kon­se­quentes Hinterfragen auch unstrit­tiger Aussagen und Einbeziehen oft unbe­deu­tend erschei­nender Informationen wird sicher­ge­stellt, am rich­tigen Thema aus­rei­chend tief zu arbeiten.

Basis:
https://www.drwjs.com/wertanalyse_kompetenz.htm
https://www.drwjs.com/methodenkompetenz.htm